Ja, die DSGVO hält auch bei mir als Projektleiter und Webentwickler Einzug.

An allen Fronten wird jetzt panisch an den Websites gedreht, gebastelt und die Interpretationen der DSGVO nach Besten Wissen und Gewissen umgesetzt. Cookie-Richtlinien, Datenschutzerklärungen, Kontaktformulare, Double-Opt-In, Verträge zur Auftragsverarbeitung.

Dabei ist Datenschutz nichts Neues – und die DSGVO „nur“ eine erweiterte Neuauflage des BDSG.

Fraglich bleibt an der Stelle, wie die Kontrolle und Prüfungen durch die Landesbehörden realisiert werden soll? Diese waren auch ohne DSGVO überfordert und eine Bearbeitung einer Klage und Prüfung fing nach 2 Jahren endlich mal an.

Weiterhin frage ich mich, wie andere Länder, die bis dato keinen blassen Schimmer von Datenschutz hatten, mit den neuen Regularien umgehen. Das Gelächter und die Gelassenheit ist an dieser Front groß.

Der Großteil der DSGVO ist eine deutsche Erfindung. Und in Deutschland waren und sind wir im europäischen Vergleich schon vor der DSGVO gut aufgestellt gewesen.

Natürlich sind wir Deutschen überkorrekt und halten uns an (unsere) Gesetze, so wie wir erzogen wurden. Panik bei der Umsetzung ist deswegen dennoch nicht angebracht und kein guter Begleiter bei einer sauberen Umsetzung der Anforderungen.

Keep calm and dsgvo 😉