Erinnern Sie sich, was es vor zirka 20 Jahren bedeutete, ein Webdesigner zu sein? Damals oft als „One-Man-Show“ anzutreffen kümmerten sich diese Menschen um alles. Von Design, dem Hosting, das Schreiben von HTML, usw. Zugegeben, war es damals noch nicht so komplex und professionell, wie es heute ist. Ich freue mich heute um so mehr über die zahlreichen Facetten und vielen Berufsmöglichkeiten, die mit dieser Entwicklung einhergeben.

Bildmaterial

Wir Menschen sind visuell schneller zu erreichen als nur durch Text oder Sprache. Ein Bild erklärt schnell, worum es geht. Mit der heutigen Internetgeschwindigkeit kein Problem mehr. Das heißt nicht, dass Sie willkürlich irgendein Foto oder Bild aus dem Internet kopieren können und auf Ihre Website stellen. Vergewissern Sie sich, welche Bildrechte einzuhalten sind. https://de.wikipedia.org/wiki/Bildrechte

Boostrap HTML / CSS

Bootstrap ist eines von unzähligen Frameworks, die bei der Entwicklung einer Website unterstützen und Zeit und Kosten sparen. http://getbootstrap.com/

Budget

Eine Website ist mit Kosten verbunden. Was ist das Ziel der Website? Ist ihr Ziel klar, können Sie dieses in Relation mit dem Budget setzen und schnell feststellen, was die Entwicklung einer Website, Shop oder Plattform wert ist und kosten darf. Durch die steigende Spezialisierung in den einzelnen Bereichen der Web-Entwicklung und durch die Möglichkeit, komfortable Baukästen zu nutzen, kann man für eine Website einen Kredit aufnehmen oder sie mit dem Taschengeld bezahlen.

E-Commerce

Ein Bereich, mit dem wohl jeder „Internet-Gänger“ schon erfreulichen Kontakt hatte, ist der E-Commerce-Bereich. Der „elektronische Handel“ durch Shop-Systeme oder Plattformen wie amazon treiben den globalen Handel mächtig. Sie haben keinen lokalen Verkaufsstandort? Brauchen Sie vielleicht auch nicht! Nutzen Sie die Möglichkeiten, Ihre Produkte online zu verkaufen und zu versenden.

Empfehlungssystem

Ein Empfehlungssystem hilft den Besuchern einer Website, Produkte und Inhalte durch die Empfehlung und Bewertung anderer Personen einschätzen zu können. Wir Menschen sind „Herden-Tiere“ – daher funktioniert dieses Prinzip umso intuitiver und findet vor allem im E-Commerce-Bereich Anwendung.

Google Analytics

Zu Erfahren, ob Ihre Website erfolgreich ist, für welche Inhalte sich Ihre Besucher am meisten interessieren oder was sie anklicken ist Google Analytics kaum mehr wegzudenken. https://analytics.google.com

Internet der Dinge

Bei der Web-Entwicklung geht es nicht mehr nur um Websites. Von Apps einmal abgesehen, werden in Zukunft immer mehr Gegenstände zum Anfassen online und mit dem Internet verbunden sein. Einige Buch-Autoren sprechen davon, dass Computer-Chips günstiger werden als Wasser und in jeden erdenklichen Gegenstand verbaut werden.

Online-Marketing

Der Bereich des Online-Marketing befasst sich mit der Vermarktung von Inhalten und Produkten im und mit dem Internet. Von SEM, Call-to-actions über Conversion Rate und SEO – kann ich an dieser Stelle die Zukunftswerktstatt von Google empfehlen. Hier hat man kostenfrei die Möglichkeit, sich professionell weiterzubilden. https://learndigital.withgoogle.com/zukunftswerkstatt