Überblick und Zusammenhänge klären

Gewinnen Sie den Überblick und klären Sie die Sachzusammenhänge!

Egal, welchem Organisationsthema Sie sich widmen. Ich empfehle Ihnen, sich zuerst einen Überblick zu verschaffen. Gehen Sie nicht sofort in die Tiefe. Verzetteln Sie sich nicht in Details.

Je komplexer das Tätigkeitsfeld ist und wird, um das Sie sich kümmern müssen, desto wichtiger ist es, den Überblick zu behalten. Holen Sie sich Informationen zum Status Quo ein. Nutzen Sie clevere Tools, die Ihnen dabei helfen, die Situation visuell abzubilden.

Erst wenn Sie die Sachzusammenhänge geklärt haben und wissen, wie alles miteinander zusammenhängt, wer von wem abhängig, welche Aufgaben es gibt, welche Mitarbeiter welche Stärken haben und was auf was einen Impact hat, können Sie unter Klarheit eines Ziels entscheiden, was die nächsten Schritte sind.

Fangen Sie irgendwo an.

Wo Sie anfangen, spielt gar keine Rolle. Suchen Sie sich eine beliebige Ecke aus, und starten Sie von dort aus Ihre Reise.

Machen Sie sich Notizen.

Raus aus dem Kopf, lautet das Motto. Machen Sie sich Notizen. Glauben Sie nicht, Sie könnten sich alles im Kopf behalten.

Nutzen Sie Tools.

Nutzen Sie clevere Tools, um auch komplexe Organisationen abzubilden. Praktisch finde ich z.B. Trello.

Machen Sie Pausen.

Gönnen Sie Ihrem Gehirn pausen. Übertreiben Sie es nicht und glauben Sie nicht, Sie können wie eine Maschine alles an einem Tag erfassen. Ihr Gehirn braucht Zeit, um den gewonnenen Input zu verarbeiten. Und am nächsten Tag bekommen Sie den gewonnenen Input noch viel besser zueinander.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*